AfD Abgeordneter ließ Rechtsextreme auf das Bundestagsgelände

9965 Artikel

AfD Abgeordneter ließ Rechtsextreme auf das Bundestagsgelände

19. November 2020 Allgemein 0

Gestern versammtelte, im Rahmen der gewaltsamen Auseinandersetzung von Corona Leugner mit Polizeibeamten, eine Gruppe von Corona-Leugnern und rechten Regierungsgegnern vor dem Gelände des Bundestages. Teilweise versuchten die „Besucher des Bundestages“ in Büros von Abgeordneten einzudringen. Andere Abgeordnete wurden bedrängt und es wurde versucht, Abgeordnete an der Abstimmung zu hindern. Die Angreifer trugen dabei reguläre Besucherausweise des deutschen Bundestages.

Die SPD Fraktionsvorsitzende Katja Mast zeigte sich fassungslos.

Rechte Aktivisten begründeten dieses unzumutbare Verhalten auch damit, dass sie das Verhalten von Linken und Grünen kopiert hätten. Die Bundestagsverwaltung dementierte, dass es jemals solche Angriffe auf Abgeordnete, im Gebäude des deutschen Bundestages, mit linken oder grünem Hintergrund gegeben habe.

Auch schieben nun einige rechte Akteure die Schuld auf angebliche „Leute“, die bezahlt werden, um ein „anderes Stimmungsbild zu vermitteln“. Genau werden die rechten Akteure bei dieser Ausführung nicht.

Geschichtsrevisionisten und Corona Leugner gaben sich „Sophie Scholl Widerstand“.

Sowohl Passanten, als auch Internetnutzer, fragten sich ernsthaft, ob dies schon den Tatbestand der Holocaust-Leugnung erfüllt. Ähnlichkeiten zu Sophie Scholl, die 1943 in der JVA München, von den Nationalsozialisten, hingerichtet wurde, gibt es, im Bezug auf die Corona-Leugner übrigens keine. Die Corona Leugner sehen keinerlei Scheu darin, die Gesundheit und das Leben anderer, durch ihre eigene Ignoranz, zu gefährden. Auch sprechen Corona Leugner, wie übrigens die Nationalsozialisten, ab 1928, davon, die Regierenden, aufgrund ihrer Taten, abzusetzen. Auch Hinrichtungsfantasien über Regierende, sind, beispielsweise auf der Twitter-Seite „DieInsider“ in Posts von Corona-Leugnern, deutlich erkennbar. Die Nationalsozialisten führten, während der Weltwirtschaftskrise 1929, änliche Parolen an, wie die rechten Corona Leugner heute.

Woher kamen die Bundestagsausweise?

Udo Hemmelgarn führte einen Rechtsstreit gegen die Rheinische Post. Dessen Redakteure Julia Rathcke und Thomas Reisener hatten ihn der Reichsbürger-Szene zugeordnet. Die Rheinische Post legte dafür Aussagen und Belege vor. Hemmelgarn verlor daraufhin gegen die Rheinische Post. Die gestrigen Besucher des Bundestags, die nach Aussage eines rechten Youtubers, von Hemmelgarn in den Bundestag geladen wurden, und die, auf Videos, die Abgeordneten des Bundestages als Marionetten bezeichneten, scheinen diese Verbindung zu bestätigen.

Bereits am Dienstag erklärte ein rechter Aktivist, ein Abgeordneter würde ihn am Mittwoch in den Bundestag lassen.

Aktualisiert um 18:27:

Hemmelgarn gab noch das Opfer

Später twitterte Hemmelgarn selber:

AfD-Bundestagsabgeordneter wird festgenommen, weil er keine Maske getragen hat? Nicht zu fassen!!!

Er twitterte ein Video, wie der AfD Abgeordnete Karsten Hilse von Polizeibeamten überwältigt wurde. Da war bereits bekannt, dass Hemmelgarn selbst für die Randalierer im Bundestag die Besucherausweise organisierte.

Zusammengefügt, im Fazit, hat Hemmelgarn bewiesen, dass er über hervorragende Kontakte zu Thorsten Schulte und Alexander Ehrlich verfügt.

Scroll Up