AfD’ler wünschen in Zeiten von Corona anderen den Tod

9965 Artikel

AfD’ler wünschen in Zeiten von Corona anderen den Tod

26. März 2020 Allgemein 0
Bildergebnis für afd merkel özdemir

Also der wünsche ich eine Infektion und einen tödlichen Verlauf“

Der Beitrag aus der Facebook Gruppe „Fridays for Hubraum“. Jene Seite, die AfD Chef Jörg Meuthen als „eine logische und vernünftige Reaktion gegen den ideologischen Irrsinn der Ökoaktivisten“ bezeichnete. Der Satz gilt dem Internetnutzer niemanden weniger als die Bundeskanzlerin.

Der Satz ist einer von vielen Sätzen, die in rechten Gruppen gegen Politiker und Aktivisten, auch gegen Flüchtlinge, fallen.

Auch Grünen Chef Cem Özdemir musste in die Corona Quarantäne. Er wurde, im Gegensatz zur Kanzlerin, positiv auf das Corona Virus getestet. Altermäßig ist er in größten Risikogruppe (auch wenn sich das Virus bei Herrn Özdemir nur sehr milde zeigt).

„Gott sei Dank! Nun muss das Virus nur noch seine Tat zu Ende bringen.“

in der Gruppe „Gemeinsam für die Heimat“ ist gleichermaßen zynisch als auch gegen jede Menschlichkeit.

Und auch Greta Thunberg machte sich Sorgen um ihre Gesundheit. Sie machte die Anhänger von „Fridays for Future“ darauf aufmerksam, dass sie anfängliche Symptome der Lungenkrankheit verspürte. Wie ekelhaft AfD’ler und andere Rechtspopulisten reagierten, zeigt sich auf Facebook.

Na Endlich! Petrus macht alles bereit.

schreibt ein Nutzer der Gruppe „AfD-Bundespartei Talk“

Hasserfüllter geht es wohl kaum

Die AfD geht übrigens selbst gerade auf Corona-PR-Tour. Mehrere AfD Politiker liefen in der letzten Woche ungeschützt in ein Krankenhaus. Obwohl diese derzeit keinen Normalbetrieb haben. Die Krankenhäuser sind derzeit erst nach telefonischer Zusage zugänglich.

Die AfD Politker stürmten jedoch ungebeten das Krankenhaus und haben herum fotografiert und ohne Handschuhe oder Schutzkleidung Blumen an der Personal übergeben.

Die Klinik hat die AfD in einem öffentlichen Brief für dieses Vorgehen getadelt. Und die AfD hat sich bei der Klinik darüber beschwert, dass diese den Vorgang veröffentlichte. Obwohl die AfD es selbst als PR Gag plante.

Darüber hinaus will die AfD mit Corona eine blödsinnige Forderung nach der anderen Verbinden. Darunter natürlich „Grenze zu!“ (Die Länder mit geschlossenen Grenzen hat Corona am härtesten getroffen.) und „Steuern senken“ (Steuerschulden werden derzeit gestunden und können im Härtefall erlassen werden. Ist bereits in die Wege geleitet) und „kostenloses schnelles Internet für Privatbürger“ (keiner in der AfD weiß, wie das in der Corona-Krise helfen soll).

Nationalstaaten!!!!

Außerdem beschwört Jörg Meuthen die AfD dahingegend, dass dies die Stunde der Nationalstaaten wäre. (Klar! Deutsche AfD’ler, die in China, Griechenland, Ischgl, Ibiza und Mallorca rumhängen, machen die Grenze zu, sobald sie wieder zu Hause sind). Suggeriert wird hier die Forderung, Bundesbürgern im Krankheitsfall eine Vorzugsbehandlung vor Ausländern zu geben (AfD Fans, die Herr Meuthen liken, sprechen das offen aus).

Sind wir ja von der AfD gewöhnt. Die Point ist, dass die Menschenrechtsaktivistin Ferda Ataman den Verdacht äußerte, dass sich einige Ärzte vielleicht von Meuthens offenen Aufruf animiert fühlen, tatsächlich eine Zwei-Klassen Behandlung gegenüber Einwanderern umzusetzen.

WELT hatte das auf ihrer Facebook-Seite stehen und die AfD’ler drohten mit Inhaftierung, weil sie dies Ärzten und Schwestern unterstellen würden (Die AfD hatte 2019 noch damit angegeben, dass sie von Ärzten gewählt werden). Auch ihr gegenüber wieder die Wünsche, sie würde an der Lungenkrankheit Covid-19 erkranken oder gar daran sterben.

„Ich hoffe die Ärzte und Schwester lassen die an der Tür verrecken“

Fazit

AfD’ler sind sich gar nicht bewusst, dass gerade unsere bisherige Party-Spaß-Geld Lebensweise der Grund für die schnelle Ausbreitung des Virus’s war.

Scroll Up