Meine Hassrede auf Facebook

9965 Artikel

Meine Hassrede auf Facebook

12. April 2021 Allgemein 0

Auf Facebook kann man sich derzeit die Tiefpunkte menschlichem Verhaltens anschauen. Unter anderem Comedian Jasmina Kuhnke muss sich Hass und Gewaltandrohungen gefallen lassen. Genauso wie Karl Lauterbach und Christian Drosten. Aber nun hat Facebook endlich reagiert. Und zwar gegen mich als Redakteur. In einem Facebook Post habe ich die deutsche Bevölkerung „doof“ genannt. Facebook reagierte in einer Rekordzeit von etwa 4 Stunden.

Ich und Hass?

Ja, so kennt man mich eigentlich nicht. Was also habe ich geschrieben, was Facebook als Hass kennzeichnet?

Die Diskussion drehte sich darum, dass der Threadersteller Corona praktisch „normalisieren“ wollte. Corona soll nicht mehr bekämpft werden, sondern sei einfach da. Wer erkrankt oder stirbt hat Pech. Aber der Threadersteller und andere möchten halt keine Masken mehr tragen müssen und auch keinen Abstand mehr halten. Stattdessen wieder auf Massenveranstaltungen. Deutschland hätte „den Kampf gegen Corona eben verloren“. Er sagt am Ende, die Einschränkungen seiner Grundrechte müssen endlich aufhören.

Ich sage, Deutschland hat den Kampf gegen Corona nicht mal ernsthaft geführt. 13000 Menschen dürfen, ohne Maske, auf eine Pro-Coronavirus (ich nenne das nicht Anti-Corona) Demonstration und die Polizei steht sogar für Selfies mit dem Teilnehmern zur Verfügung.

Im Bereich 50-100 Menschen nennt sich das derzeit „Modellversuche“. Da haben Woolworth oder H&M einfach mal einen Tag lang auf und auf Smartphone Videos sind sogar niesende und hustende Menschen an der Verkaufsware zu sehen. Am Ende des Tages ist der Modellversuch dann „ein voller Erfolg“.

Ich war auch in einer Konditorei in Oldenburg. Auf einem Schild davor steht: „Bitte nur 6 Menschen gleichzeitig!“. In der Konditorei waren 2 Angestellte und 11 Kunden.

In unserer Region hat es, beim Vorbeifahren mit dem Fahrrad, nach Grillwürstchen, in einem Stadtviertel mit Einfamilienhäusern, gerochen. Zu der Zeit, an der am Samstag die Bundesligaspiele laufen (waren ganz bestimmt zwei Personen aus zwei Haushalten). Vor den Einfamilienhäusern hat das gar keiner registriert.

Deutschland hat den Kampf also verloren

Mein Kommentar dazu befindet sich unter der Meldung meiner „Hassnachricht“

Stehe ich als Redakteur immer noch dazu. Mal eben im Vorbeifahren an eine Gruppe von 9 Leuten vorbeifahren? Geht easy. Im Supermarkt dabei zusehen, wie eine Kassiererin einen frisch angefassten 20 Euro Schein annehmen muss und der Kundin dafür 11,17 in Scheinen und Euro-Stücken zurückgeben muss? (Überraschung, Kinder zahlen an der Kasse mit Geldkarte)

Menschen, die in der Pollensaison ein Maskenattest als Allergiker haben, jedoch nicht mal mit der Nase zucken (Ja, Maskenatteste müssen endlich zum Amtsarzt).

Die Beispiele gehen noch lange weiter. Die deutsche Bevölkerung ist auch zu doof, bei Menschenansammlungen oder Grillpartys die Polizei zu rufen. Die deutsche Bevölkerung ist auch zu doof, Leute mit angeblichen Attesten anzusprechen und zu fragen, was für ein Krankheit die Leute hindert, einen Mund- Nasenschutz zu tragen (Und ja, die Attest-Typen werden dann traditionell aggressiv und beleidigend).

Die deutsche Bevölkerung ist zu doof, mal eine autofreie Zeit, für ganz Deutschland, zu fordern, damit auch die wirklich am „alle“ Zuhause bleiben. (Stattdessen kommen tausende Mallorca Touristen zurück).

Hallo Facebook,

glückwunsch, dass euch nach 4 Stunden mein Kommentar aufgefallen ist, in dem es als Hassrede bezeichnet wird, wenn man die deutsche Bevölkerung als „doof“ bezeichnet.

Hier ist ein Facebook Post zu Christian Drosten, den Ihr (auf jeden Fall wesentlich länger) so stehen gelassen habt:

War wohl keine Hassrede, oder so.

Scroll Up