Unser Ursprung

The Write Share


Unser erster Server war ein Lenovo ThinkCentre M58p-9965-A3G. Der Name des Rechners im Betriebssystem war 9965-A3G.

2013 wollten wir ursprünglich Serverdienstleistungen anbieten.


Was ist mit 9965.de

Wir gründeten 9965.de als Online Hilfe für die Abkürzung von Seiten. Wir nannten den Dienst “Fass dich kurz”. Viele Seiten mit langen Namen laufen heute noch als xxx.9965.de.

Im Dezember 2015 stellten wir den 9965.de Webdienst unter “Fass dich kurz” ein. Wir haben alle 64 Seiten, die unter 9965.de Kürzel liefen, danach trotzdem weiter ins System eingebaut. 49 Kürzel werden auch noch heute weitergeleitet.

2016 lief die Seite das Jahr über als Windows Screen.

Im November 2016 starteten wir 9965.de als journalistisches Feed System, und fingen an, die Seite mit unserer politischen Kampagne “Stoppt die Afd” zu verbinden. Neben unserer hauptberuflichen Tätigkeit auch noch als Werbehilfe für Unternehmenskunden.

2017 erreichten wir an den Wochenenden schon Werte von 1600 unterschiedliche IP Adressen pro Tag. Diese Werte werden auch heute an manchen Tagen erreicht, wenn es zum Beispiele sportliche oder politische Großereignisse gibt, oder wenn sich Katastrophen ereignen. Der Höchstwert lag an einem Tag bei 2900 unterschiedlichen IP Adressen.

Im März 2017 nahmen wir Huff Post Artikel in unsere Feeds auf. Die Huff Post Artikel erscheinen in voller Länge auf unserer Seite.

Es ist heute möglich, Beiträge mit Weiterleitungen zu versehen, sodass http://9965.de/xxxx/ zu einer weitergeleiteten Seite führt.

Was ist mit “Stoppt die Afd”

Aufgrund der komplizierten politische Lage gründeten wir 2014 eine Facebook-Seite als politischen Aktivismus gegen Rechtspopulismus. Und ja, offen gegen die AfD. Hauptberuflich arbeiteten wir weiter an Serverlösungen, für Probleme, die Webhosting allein schwer bewältigen kann.

Ab 2016 fingen wir an, auf der Seite http://9965.de Artikel zu schreiben und sie in die Facebook Seite einzubauen. Anfangs gedacht, um auf Falschmeldungen, die wir, besonders auf unserer eigenen Seite, wieder und wieder zu hinterfragen versuchten, öffentlich in einem Artikel zu antworten. Unsere selbstgeschriebenen Artikel wurden mit der Zeit mehr.

Wir fanden Leute, die mit uns eigene Artikel schrieben und heute noch gelegentlich schreiben.

2017 bekamen wir Klageandrohungen. Eine Anwaltskanzlei half uns mit der Klageandrohung und bot uns an, in Recherchen freiwillig und kostenlos ihre Mitarbeit zur Verfügung zu stellen. Unser Anwalt schreibt selbst mit einem eigenen Account im System.

Zur Bundestagswahl zählte Facebook zu einem Artikel 12800 erreichte Personen und der Artikel wurde mit ungefähr 70 Kommentaren kommentiert.

Wir haben nie einen Artikel von der Seite kostenpflichtig von Facebook bewerben lassen.


Wir stehen für Diskussionen, die mit Fakten geführt werden.