Das Pentagon macht genau den umgekehrten Fehler

9965 Artikel

Das Pentagon macht genau den umgekehrten Fehler

26. April 2022 Allgemein 0

Das US-Militär. Die tapferen Leute, die dafür sorgen, dass nach 3 Stunden, endlich, der Godzilla Film zu Ende ist.

In den 70ern und 80ern an vielen Konflikten der Welt beteiligt, zögert genau dieses tapfere Anti-Decepticons Militär nun dabei, aktiv die Ukraine mit zu verteidigen. Dabei haben die nicht mal wirklich Angst vor dem Feind.

LAAFB personnel go Hollywood in new 'Transformers' movie > Air Force Space  Command (Archived) > Display

Das US Verteidigungsministerium lädt nach Ramstein

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin ist heute in Pfalz. Genauer gesagt in der Ramstein Air Base, Ramstein-Miesenbach. Auf diesen 1400 ha, also 14 Millionen Quadratmeter, will die USA heute mit 30 Nationen über die Ukraine reden. Auch Bundesverteidigungsministerin Lambrecht ist da.

Ist Putin jetzt größer als Godzilla?

Im Film Godzilla vs Kong von 2021 hat das US Militär, nur ein paar Minuten, gesehen, dass die USA bedroht wird, von einem CGI Monster, und konnte es da gar nicht abwarten, endlich auf das Ding loszuschießen.

Im Falle der Ukraine wird zwei Monate gezögert, dann Geld geliefert, später endlich mal Ausrüstung geliefert und heute ist ein Treffen, auf dem sich das US-Militär endlich mal mit Nicht-Nato Staaten, über ein gemeinsames Vorgehen, berät.

Währenddessen schoben ukrainische Bauern, mit Traktoren, russische Panzer ab, weil die Dinger sich auch, richtig super, für eine Weizen Saat eignen.

Russland muss die eigenen Toten verschweigen

Russland musste, zuletzt, nach dem Versenken der “Moskau”, einen gesicherten Toten und 27 Matrosen als Vermisst melden, während die vorher noch angaben, dass absolut jeder zuvor evakuiert werden konnte.

Russland behauptet, dass 1.351 russische Soldaten, im Ukraine-Krieg, gefallen sind und weigert sich, etwa 7000 Leichen, von russischen Soldaten, nach Russland zu überführen.

“Der übermächtige Gegner” ist Russland also nicht

Die USA hat Angst vor Bildern (Ja, Fotos stehlen auch mir die Seele). 2013 hat die Internetseite Wikileaks Videos eines Einsatzes, des US Militärs in Bagdad, veröffentlicht. Die Bilder gingen um die Welt. Und die Bilder sahen nicht so schön aus wie der epische Kampf gegen die Decepticons (“Transformers” 2007).

Eines der Irak Videos wurde aus einem Kampfhubschrauber aufgenommen und zeigt, wie auch Reuters-Journalisten, bei dem Angriff getötet wurden.

Die USA zögert, weil sie Bilder, wie diese, vermeiden möchte. Und Russland hatte, bis vor kurzem noch, einen eigenen weltweiten Propaganda-Kanal, auf dem Russland haufenweise Material verfälschte (oder Material drehte und das ZDF Logo einfach einfügte).

Im Ukraine Krieg ist die USA nun offiziell “gar nicht da”. Und für die, von Russland angegriffene Ukraine, ist das schlecht, weil Russland eigentlich nur auf Schwächere draufprügelt. Die USA wären, aktiv im Krieg, der Game-Changer. Sowohl in Syrien als auch in Afghanistan haben die anderen gewartet, bis Donald Trump die Soldaten “wegverhandelt” hat, um dann in die Gebiete einzufallen, um danach erst Verbrechen an tausenden Zivilisten zu begehen. Wären US-Soldaten, als die Ukraine von Russland noch umkreist worden war, in Mariupol gewesen, hätte es sich, vielleicht, die russische Armee zweimal überlegt, ob sie die Stadt angreifen.

Spielen wir das mal, im Bezug Frankreich, durch

Stellen wir uns vor Russia Today FR wäre nicht abgeschaltet, die US Armee wäre in Mariupol, Marine Le Pen hätte, wie sie es traditionell tat, auf Russia Today FR, unkommentiert sprechen dürfen.

Russia Today FR hätte eine Kampagne mit gefälschten Bildern um die US Armee in Mariupol gestartet. Mit dem Einfluss, den der Sender, gerade im französischen Wahlkampf, hatte, hätten wir die Stadt Mariupol womöglich schützen können, Frankreich aber dann Marine Le Pen überlassen.

“Bilder” haben erst Donald Trump ermöglicht

Russia Today US machte 2017 eine riesige Kampagne über den Angriff auf die US Botschaft im libyschen Bengasi, aus dem Jahr 2012. Ein Jahr zuvor hielt die US Navy eine Flugverbotszone über Libyen, um einheimische Aufständische einen Angriff auf den libyschen Diktator Gaddafi zu ermöglichen. Nach dem Tod des Diktators gründeten die USA eine Botschaft in der Stadt Bengasi.

Bei dem Angriff auf die Botschaft kamen 4 Menschen ums Leben. Hillary Clinton war 2012 Außenministerin. Unter anderem Russia Today US nahm 2016 erstmal Einfluss, als das Terrorattentat mit der Nutzung eines privaten E-Mail Servers in Verbindung gebracht wurde. Inwiefern das mit dem Terroranschlag von Bengasi unmittelbar zusammen hängen soll, wird in den Medienberichten zu der Klage, die zwei Angehörige der Botschaft gegen die ehemalige Außenministerin einreichten, nicht weiter ausgeführt.

Russia Today, also Russland, die nahe Verbündete des ehemaligen Diktators Gaddafi waren, starteten eine Bilder-Kampagne, die faktisch die schmutzigste Medienkampagne aller Zeiten waren. Russland half Donald Trump in die amerikanische Präsidentschaft.

Wieder in der Gegenwart

Bilder können ganze Nationen ins Elend führen. Russia Today darf immer noch in der Schweiz senden. Von dort aus können Kampagnen, immer noch, in die Welt getragen werden.

Ob die Vorsteherin des Eidgenössisches Departement für Verteidigung, also dem Schweizer Verteidigungsministeriums, Viola Amherd, in Ramstein dabei sein wird, ist unbekannt. Russland kann, über Russia Today, in der Schweiz, immer noch Putins Schmutzkampagnen starten, um Nationen wie Frankreich oder die USA “umkippen” zu lassen.

Für die USA eminent wichtig. Denn Donald Trump hat eine Kampagne zur Wiederwahl, zur US Wahl 2024, angekündigt.

Dennoch ist ein Zögern und Zaudern der USA falsch und fatal für tausende Menschenleben in der Ukraine. Und auch das kann Trump 2024 zum Vorwurf machen.

Wo Ihr nicht zögern und zaudern braucht

https://www.buymeacoffee.com/9965Seite