Schickt uns keine rechtsextreme Propaganda

9965 Artikel

Schickt uns keine rechtsextreme Propaganda

10. Juni 2021 Allgemein 0

Seit wir mit unserem Projekt anfingen, bekommen wir schon regelmäßig Post von Rechtsextremen, die behaupten, mit uns „diskutieren“ zu wollen, allerdings ohne Hintergrundwissen, welches zum „diskutieren“ notwendig ist.

Teilweise fehlt einfachstes Schulwissen aus den Fächern Politik, Arbeit & Wirtschaft oder Sozialkunde. Letzteres Fach ist wichtig, um mit anderen mit Asylpolitik diskutieren zu können. Sozialkundeunterricht geben wir nicht. Menschen, die in Sozialkunde geschlafen haben, verstehen meist den Zusammenhang zwischen Steuern, dem Verteilen öffentlicher Mittel von Bund, Ländern und Kommunen und dem allgemeinen Wahlrecht nicht. (Menschen wählen die Abgeordneten, die dann frei über die Verteilung der öffentlichen Gelder abstimmen dürfen. Das betrifft auch Gelder innerhalb der Asylpolitik). Diesen Sozialkundeunterricht geben wir nicht.

Wir bekommen dann rechte Propaganda

Kleiner Spoiler! Wir stehen dann nicht auf und sagen „OMG, wir lagen all die Jahre falsch!“. Das Bild stammt aus dem Jahr 2018 und wurde in Ceuta aufgenommen, was sich faktisch auf marokkanischem Grund befindet. Der Text soll suggerieren, dass sich die Menschen in Deutschland aufhalten (womit wir kein Problem haben) und fordert, dass alle Grünen nach Afrika gehen sollen (viele Grüne fahren zeitweilig nach Afrika, um dort Entwicklungsarbeit zu machen).

Die Rechte am Bild hat die VOA. Die VOA ist die größte internationale Multimedia-Nachrichtenorganisation der US-Regierung. Es bietet Inhalte in mehr als 45 Sprachen für ein Publikum mit wenig oder keinem Zugang zu einer freien Presse. Unser „Spammer“ hat voraussichtlich keine Nutzungsrechte der VOA, um dieses Bild für seine Zwecke zu nutzen.

Bitte keine Bild-Links

Die Bildzeitung ist Deutscher Rügen-Meister. Der deutsche Presserat hat seit 1996 219 Rügen an die Bild-Zeitung verteilt. Dazu muss man wissen, dass es Zeitungen gibt, die nie eine Rüge von deutschen Presserat erhalten haben. Und man muss dazu wissen, dass eine Rüge schon mal zu einem gerichtlichen Verfahren gegen die Zeitung führen kann.

Dass die Bild-Zeitung nicht viel von Asylbewerbern in Deutschland hält und schon mal eine riesen Kampagne gegen einen einzelnen Asylbewerber hochzieht ist nichts neues.

Wir lesen die Bild nicht. Schon lange nicht, wenn sie uns verlinkt wird.

Und wenn Ihr uns Doku Material verlinken wollt, wie hier Spiegel TV (nein, wir haben das Video nicht gesehen), dann bitte aus der offiziellen Quelle, aus der hervorgeht, wann das Video erstellt wurde.

Wenn Ihr uns ein Video schickt über einen Muslim, der drei Frauen geheiratet hat, dann bitte auch mit dem Wissen, welches man im Unterrichtsfach „Religion“ gelernt hat. Und zwar, dass dies für einen Muslim durchaus üblich ist. Und dies durch die Religionsfreiheit des Grundgesetzes gedeckt ist (Es hat seine Schranken, wenn man in einem deutschen Standesamt drei Frauen heiraten will. Das geht nicht).

Langzeitarbeitslosigkeit und Analphabetismus bei Asylbewerbern kommentieren wir nicht mit vorhergegangenen rassistischen Äußerungen. Einfach weil es da um Empathie geht.

Asyl-Unterkunft und öffentliche Gelder

Asylbewerber müssen nicht von Privatpersonen aufgenommen werden sondern dürfen in Immobilien der öffentlichen Hand wohnen.

Auch deutsche Langzeitarbeitslose müssen nicht von arbeiteten Privatpersonen aufgenommen werden. Bund, Länder und Kommunen stellen Asylbewerber Unterkünfte, dessen finanzieller Rückhalt in Abstimmung der jeweiligen Abgeordneten bestimmt wurde.

Die Unterkünfte wurden durch Steuergelder finanziert, „gehören“ jedoch nicht dem Steuerzahler. Steuern zahlen ist in Deutschland allgemeine Pflicht. Wählen der Abgeordneten das allgemeine Recht.

Also hört bitte damit auf, uns diese rechte Scheiße zu schicken. Wir danken im Voraus.

Scroll Up