Corona Gegner schreiben Brief an Trump

9965 Artikel

Corona Gegner schreiben Brief an Trump

11. August 2020 Allgemein 0
Germany′s right-wing AfD and Donald Trump | Germany| News and in ...

Corona Gegner teilen einen Brief an den US-Präsidenten.

Zuallererst einmal das, was wir euch nicht vorenthalten wollen.

Die „Merkel-Diktatur“

Mal ganz prinzipiell:

Wir leben in einem Land mit Redefreiheit für Volksverhetzung und Rassismus, von Seiten der AfD, im Bundestag. Beinah alle Reden, mit der die AfD diese Punkte erfüllte, konnten zu Ende gesprochen werden. Die Redner wurden immer erst im Nachhinein abgemahnt.

Wir leben in einem Land, in welchem auch Corona Maßnahmen im Bundestag, auch von der Opposition, frei angesprochen werden durften.

Kommen wir zu Corona Gegnern:

Letztes Wochenende, sowie auch dieses Wochenende, kamen mehrere tausend Corona Gegner zusammen, die allesamt der Meinung waren, dass ihre Meinungsfreiheit abgeschafft war.

Sie konnten sich ohne Maske und Abstandseinhaltung nebeneinander bewegen. n-tv, WELT und das ZDF waren da, um deren „Meinung“ aufzuzeichnen und auszustrahlen.

Das soll Diktatur sein?

Weissrussland zeigt uns gerade Diktatur

Weissrussland (oder auch Belarus) zeigt uns gerade, wie ein Regime, in einer Diktatur, eine Opposition unterdrückt.

Dort werden Menschen, die gegen Wahlfälschung demonstrieren, von der Polizei niedergeknüppelt. Das weißrussische Fernsehen berichtete zeitweise, dass „ausländische Terroristen“ versucht hätten, einen Aufstand gegen die Regierung anzuzetteln und durchzuführen.

Die Oppositionskandidatin musste ins litauische Exil.

Kein weißrussisches Medium darf frei behaupten, dass es sich bei den Demonstranten um geprellte Wähler handelt.

Das ist Diktatur!

AfD’ler auf Seiten des Diktators

AfD’ler nutzen die Proteste gegen den weißrussischen Diktator, um gegen die Wiederholung der Abstimmung im thüringischen Landtag zu wettern. Angeblich, und das sind tatsächlich AfD Anhänger, hätte Deutschland kein Recht, sich in die souveränen Belange in Weißrussland einzumischen, weil die Bundesregierung in die Belange Thüringens intervenierte.

„Belange“ in welche damals Höcke und Co einen schmutzigen Trick angewendet haben (ein AfD Kandidat bekam nicht eine Stimme aus der AfD Fraktion), um sich selbst, unter Ausnutzung eines FDP Kandidaten, in die Regierungsgeschäfte des Bundeslandes einzubringen. Hier jammern AfD’ler aus Sachsen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern (Was mischen die sich eigentlich die Belange des souveränen Thüringens ein?)

Trump soll „friedlichen Demonstranten“ helfen

Also soll Trump, der soviel von friedlichen Demonstranten hält, dass er vor Demonstranten in einen Bunker flüchtet, oder Demonstranten gewaltsam entfernen lässt, weil er eine Bibel hochhalten will, es nun richten.

Oder der Trump, der die Nationalgarde entsendet, die Demonstranten im Vorfeld in SUV’s entführen. Der Trump soll den Corona Demonstranten helfen, die sich in Deutschland in einer „Diktatur“ fühlen, weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht ihre 1,3 Millionen Teilnehmerzahl bestätigt.

„Wir ersehnen nichts mehr, als endlich wieder als freie Menschen, Seite an Seite, mit unseren Brüdervölkern, und allen friedliebenden Menschen, zum Wohle aller tätig sein zu dürfen.“ Im Text steht da ein Ausrufezeichen, welches grammatikalisch unrichtig platziert ist.

Wie „friedliebend“ Corona Gegner sind, musste ZDF Moderatorin Dunja Hayali vor einigen Tagen erfahren, die einen Dreh abbrechen musste, weil die Sicherheit, unter den Corona Gegnern nicht mehr gewährleistet werden konnte.

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.nach-luegenpresse-vorwuerfe-dunja-hayali-so-erlebte-sie-die-corona-demo-in-berlin.723d29d7-8420-4573-86b3-4bf7c49c8386.html

„Tätig sein!“ hängt davon ab, was man tut. Gastronomen, Kirchen, Großschlachtereien und Theater haben versucht, wie der „tätig zu sein“, teilweise sogar mit dem Segen der Landesregierungen. Das Ergebnis mündete in eine einzige Katastrophe. Immer wieder ging das „Abstand halten“ und „Maske tragen“ in die Hose oder wurde erst gar nicht ausgeführt. Immer wieder stiegen die Fallzahlen der Corona Neuinfektionen.

In den USA hat Trump da noch viel höhere Fallzahlen und seine Wiederwahl hängt immens davon ab, ob er diese Fallzahlen irgendwann einmal in den Griff bekommt.

Was soll Trump genau tun?

Ausgehend der aussichtslosen Situation, welche durch die, von der alliierten Verwaltung geduldete „Regierung“ geschaffen wurde, erinnern wir Sie nachdrücklich an Ihre Obhutspflicht gegenüber der Bevölkerung der okkupierten Gebiete, namentlich für die Bevölkerung in der BUNDESREPUBLIK in DEUTSCHLAND.

Aus diesem Grund ersuchen wir Sie nachdrücklich, die Ihnen, als der höchsten juristischen Instanz, im besetzten „Deutschland“ , zur Verfügung stehenden, sowohl juristischen, als auch polizeilichen Instrumente zum Schutz friedlicher Proteste, gegen die ausufernde „MERKEL-DIKTATUR“, zum Schutz der unter ihrer Hoheit stehenden deutschen Bevölkerung einzusetzen. Auch hier wieder das grammatikalisch falsche Ausrufezeichen.

Die USA hat in Friedenszeiten längst keine „Obhutspflicht“ mehr gegenüber der Bundesrepublik Deutschland. Trumps Politik ist auch generell keine Schonpolitik gegenüber Deutschland. Hätte Trump eine Obhutspflicht, die er wahrnehmen würde, hätte er keine Strafzölle beschlossen. Er würde dann auch keine deutschen Unternehmen wegen „Nordstream 2“ sanktionieren.

„Juristische und polizeiliche Instrumente“ hat Trump gezeigt. In Portland, Chicago und weiteren US-Städten. Diese juristischen und polizeilichen Instrumente waren da, um Demonstration gar, verfassungsfeindlich, gewaltsam aufzulösen, ohne das die Bürgermeister der Städte irgendwas gerufen haben oder irgendwas entscheiden konnten.

Brief kommt klar aus dem Ausland

Das ständige falsch gesetzte Ausrufezeichen, die vielen grammatikalischen und rechtschreiblichen Fehler, lassen erkennen, dass der Verfasser des Briefes Deutsch nicht als Muttersprache hat.

Die Formulierung

Unser Dank und Respekt gilt den Taten der Völker der damaligen Sowjetunion, der heutigen Russischen Föderation, ebenso den Leistungen und Mut der amerikanischen Bevölkerung, welche den maßgeblichen Beitrag zur Zerschlagung des Hitler Faschismus geleistet haben !

lässt darauf schließen, dass der Brief im Original russischem Ursprungs sein könnte.

Bewegung ist nicht neu

Die Bewegung, die für einen russischen Einmarsch kämpft, weil Deutschland sich angeblich immer noch im dritten Reich befindet, gibt es schon sein über einem Jahrzehnt. Es wurde, in dieser Bewegung, dafür gekämpft, dass Putin die Amtsgeschäfte in Berlin übernimmt. Vor allem Muslim-Gegner haben sich der Bewegung angeschlossen. Neu ist, dass Trump jetzt der Adressat dieser Briefe ist.

Bürgerbündnis ist erfunden

Das Bürgerbündnis „UM-GESTALTUNG“ ist erfunden. In keiner Stadt hat sich dieses Bürgerbündnis offiziell gegründet. Es auch kein namentlicher Gründer des Bürgerbündnisses eingetragen.

Auch das Büdnis „26 Staaten – Ein Volk“ ist nicht bekannt.

Besatzung längst aufgelöst

Mit der Wiedervereinigung und dem Deutschlandvertrag ist die Besatzung der Alliierten nach dem zweiten Weltkrieg offiziell beendet.

Scroll Up