Die AfD freut sich über Friedrich Merz

9965 Artikel Seite

Die AfD freut sich über Friedrich Merz

23. Juni 2019 „Bewertungen“ Allgemein Politik 0

Die AfD freut sich. Warum? Weil Friedrich Merz ihnen die Mühe erspart, als Regierende gewählt zu werden. Die Angst vor Wählerverlusten an die AfD erspart all dies.

Friedrich Merz’s Kontakte im Innen- und Verteidigungsausschuss berichteten ihm über Polizisten und Soldaten, die in die Reihen der Rechtspopulisten abwandern. Und auch aus seinem privatem Umfeld wurde ihm das berichtet.

So fordert der CDU Politiker das, was sich nie bewährte und was politisch immer der falscheste Weg war, diesem Trend zu begegnen. Auf die Sorgen der AfD Wähler in der Polizei und in der Bundeswehr eingehen. Ohne sich persönlich mit diesen Menschen unterhalten zu haben. So fordert der Politiker nun, ohne Wenn und Aber hinter den Sicherheitsorganen zu stehen.

Was kann das nun bedeuten? Es kann entweder geschwafelt sein, so wie es die AfD, trotz Verschärfungen und erweiterten, umstrittenen Polizeirechten, nachträglich immer hinstellte, um die Wähler nun doch nicht zu verlieren. Oder es kann zu noch weniger innerer Überwachung der Beamten und Soldaten führen. Und zu noch mehr Freiheiten.

Ordnen wir es mal kurz ein. Im März berichtete der Spiegel über besorgniserregende Einzelfälle, in denen sich Polizeibeamte gegenüber Asylbewerbern rassistisch äußerten oder fremdenfeindliche Vorfälle von Beamten heruntergespielt wurden oder auch Täter und Opfer verkehrt wurden. Da es auch schon ein Foto gab, in der das umstrittene Magazin “Compact” in einem Streifenwagen auf dem Armaturenbrett lag, liegt es vielleicht nahe, dass sich überzeugte Rechte oder Rechtsradikale in eine Polizeiausbildung anmelden, um dieser Rolle erweiterte Rechte hinzuzufügen (wie beispielsweise das Tragen einer Schusswaffe in der Öffentlichkeit).

Und das sind die Wähler der AfD. Die AfD schätzt diese parteiloyalen Gesetzeshüter, die auch schon mal, wie der, kürzlich angetretene, Görlitzer Polizist und Bürgermeisterkandidat Sebastian Wippel, sehr parteiaktiv sind. Ein Faustpfand für die Politik. Die AfD kann durch diese Beamten Forderungen an die Politik stellen. Und Herr Merz scheint der zu sein, der keine Probleme damit hat, AfD Forderungen als CDU’ler zu erfüllen. Wenn er nun mal glauben und hoffen darf, dass diese Polizisten wieder zur AfD zurückkehren.

Das viermal soviele Grünen die Partei wegen zunehmender AfD-Nähe verlassen, scheint Herr Merz weniger zu stören. Die Grünen sind nach der letzten Forsa Umfrage wieder ein Prozentpunkt vor der CDU und würden am Wahlsonntag so den Bundeskanzler stellen. Selbst AfD, CDU und FDP bekämen, den Umfragen nach, derzeit nicht einmal eine Mehrheit.