Die AfD will mal „besinnliche“ Weihnachten wünschen

9965 Artikel

Die AfD will mal „besinnliche“ Weihnachten wünschen

24. Dezember 2020 Allgemein 0

Unsere Klammern haben es schon verraten. AfD’ler sind nur so lange besinnlich, bis man sie darauf hinweist, dass rechte Regierungen zum Elend von anderen Menschen beitragen, welches die Menschen, in Flüchtlingslagern an der griechischen Grenze und auf den griechischen Inseln, auch über die Weihnachtstage überstehen müssen.

Jürgen Döschner ist preisgekrönter WDR Journalist, und beim Westdeutschen Rundfunk, in verschiedenen Funktionen tätig. Dass sich die AfD als „besinnlich“, mit Symbolbild, eines kugelgeschmückten, Christbaums darstellte, wollte Döschner nicht unkommentiert stehen lassen. Wohl auch, weil Familien auf Lesbos weit entfernt von diesem kugelgeschmückten Christbaum sind, und die AfD, mit ihrem Einfluss im Europaparlament, ihr nötigstes unternimmt, um die Familien auch weiterhin vom griechischen Festland und dem Rest Europas fernzuhalten.

Und vorbei wars mit besinnlichen AfD’lern. Prompt fallen die gleichen Stichwörter wie auch in den AfD Gruppen, die man über die Twitter Seite „DieInsider“ einsehen kann. „Fernstenliebe, Dauerempörte, Gratismut“. Mit „Gratismut“ bezeichnen die AfD Fans gerne Journalisten, die hierzulande über griechische Lager schreiben. Menschen, die sich in griechischen Lagern für die Menschen dort einsetzen, nennen die Fanboys gerne „Schlepper“. AfD Fanboys sind mit beiden Gruppen im Konflikt.

Auch wieder mit dabei, ein: „Fahr doch hin…“ Kommentar. Menschen wie Carola Rakete sind hingefahren und waren Samariter, so gut sie es eben konnten. Ihr haben AfD Fanboys „Beihilfe zum Terrorismus“ vorgeworfen und die sofortige Verhaftung gefordert.

„Was hat jetzt schon wieder die AfD mit illegalen Einwander zu tun, die ihre Zelte abfackeln? Troll dich, Pflegefall.“ – AfD Anhänger, bis hin zu Mitgliedern, Kandidaten und Amtsträgern, haben die Behauptung hochgehalten, dass, in Moria, die Brände, im Flüchtlingslager, durch die Bewohner verursacht wurden.

Was auch in einem AfD Weihnachtsgruß nicht fehlen darf, ist die vollständige Demaskierung der Anhänger, in Punkto Fremdenfeindlichkeit. Ein Foto aus einem TAZ Bericht, aus dem Jahr 2014, über Tote im Mittelmeer, welches im Sinn umgekehrt wird in „Einwanderer dort sind gar keine Kinder, sondern Erwachsene“

https://www.tagesspiegel.de/politik/massengrab-im-mittelmeer-700-fluechtlinge-sterben-bei-bootstragoedien/10704720.html

Die einzigen, die beim Leid auf Lesbos einen Unterschied machen, zwischen Kinder und Erwachsene, sind rechte Aktivisten.

Döschner’s verlinkter Artikel zeigt im Artikelfoto Kinder. Der Tagesspiegel zeigt ein Schlauchboot voller Erwachsener. Wir sehen zwei Artikel, die sich nicht entgegenstehen.

Was auch lustig ist, ist die Tatsache, dass die AfD ein Stockfoto für ein geschmückten Baum benötigt. Auf Anfrage können wir der AfD gerne mal eine Anleitung zum Weihnachtsbaum umpflanzen… ach komm, die Tipps haben wir gleich hier und hier.

War da noch was mit Besinnlichkeit?

Hallo AfD, die Antworten, unter einem Artikel, über die Zustände auf Lesbos, auf eurer Seite, von euren Fanboys, zeigen, dass euer Verein wirklich nur mal, eine Minute, einen auf Christbaum machen wollte und echte Besinnlichkeit, auf menschliche und christliche Werte, nicht lange durchhält.

Scroll Up