Email von Donald Trump „Bitte spende!“

9965 Artikel

Email von Donald Trump „Bitte spende!“

7. November 2020 Allgemein 0

„Bislang hast Du alle unsere E-Mails ignoriert, in denen Du gebeten wurdest, gemeinsam mit uns die Wahl zu verteidigen.“ Kein Witz oder Satire. Diese Emails erhalten bisherige Spender der republikanischen Partei vom Trump Team. Andere Republikaner sind sauer über diese Aktion.

Desperate Trump campaign sends begging email for more cash to fight  election in court - Mirror Online

Karl Rove, ehemaliger Berater von George W. Bush, schrieb das Stehlen von zehntausenden Trump Stimmen, in diversen Bundesstaaten, schon der Tat eines Bond-Bösewichtes zu, für den es hier eine Erkenntnisse gibt.

Die Echtheit der Emails ist bestätigt. Die kommen nicht von einem Demokraten der sich einen Satire Spaß erlaubt.

In den sozialen Medien wurden Screenshots veröffentlicht, in denen eine E-Mail angezeigt wurde, in der ein Abonnent gewarnt wurde, dass die Nachricht seine „letzte Benachrichtigung“ sei, nachdem er „alle E-Mails ignoriert hatte, in denen er um die Verteidigung der Wahl gebeten hatte“.

Präsident Donald Trump hat behauptet, die Demokraten versuchten, „die Wahlen zu stehlen“, und einige wichtige Schlachtfeldstaaten wie Georgien aufgefordert, erneut „legale Stimmzettel“ zu zählen (Immer mehr kristallisiert sich, dass die „illegalen Stimmen“ alle Stimmen sein sollen, in der er selbst nicht gewählt wurde).

„Von Anfang an haben wir gesagt, dass alle legalen Stimmzettel gezählt werden müssen und alle illegalen Stimmzettel nicht gezählt werden sollten, aber wir sind auf Schritt und Tritt auf Widerstand gegen dieses Grundprinzip der Demokraten gestoßen“, sagte er in einer von seiner Kampagne veröffentlichten Erklärung.

Ein republikanischer Spender, der von der Kampagne und dem Republikanischen Nationalkomitee um Unterstützung gebeten wurde, sagte, er versuche, 60 Millionen Dollar aufzubringen, um die Klagen zu finanzieren.

Zwei weitere Quellen teilten Reuters mit, die Kampagne wolle bis zu 100 Millionen US-Dollar für das gemeinsame Fundraising-Komitee sammeln, das sie mit dem RNC unterhält.

Seit dem Ende der Abstimmung am Dienstag hat die Trump-Kampagne E-Mail- und Textanfragen verschickt, in denen sie sich auf ein schlechtes Spiel und die Suche nach Spenden berufen. Sie konnten jedoch keine Beweise für den von ihnen behaupteten Betrug vorlegen.

„Wenn Sie die legalen Stimmen zählen, habe ich leicht gewonnen. Wenn Sie die illegalen Stimmen zählen, können sie versuchen, uns die Wahlen zu stehlen“, sagte Donald Trump, während er im Pressekonferenzraum des Weißen Hauses sprach.

Ein Trump-Berater, der anonym bleiben wollte, beschrieb die rechtliche Strategie der Kampagne als chaotisch, unorganisiert und als „schlechter Dienst für den Präsidenten“.

Nach Google (die ihm die 11 Wahllleute in Arizona bereits verbuchen, fehlen Joe Biden noch 6 Wahlleute). Genau diese könnte er im Nachbarstaat Nevada erhalten. Er wäre der der Wahlgewinner, während in Georgia und Pennsylvania noch mal ausgezählt wird).

Trump’s Berater fügte hinzu, Trump sei von den Wahlergebnissen überrascht und nicht bereit gewesen, sich auf einen Rechtsstreit einzulassen.

Die Kampagne hat bereits Gerichtsurteile in hart umkämpften Staaten, einschließlich Georgia, verloren.

Der frühere Vizepräsident überholte die Führung des republikanischen Amtsinhabers mit mehr als 9.000 Stimmen in Pennsylvania und 4.235 Stimmen in Georgia, wo eine Nachzählung angeordnet wurde.

Zähler könnten auch in Pennsylvania neu eingesetzt werden, wo nach staatlichem Recht eine Nachzählung erwartet wird, wenn zwischen den beiden Kandidaten weniger als ein halber Prozentpunkt liegt.

Trump Anhänger demonstrieren lautstark in Pennsylvania

Als Bidens Vorsprung in Pennsylvania zunahm, versammelten sich Hunderte von Demokraten vor Philadelphias Wahllokal in der Innenstadt und trugen gelbe Hemden mit der Aufschrift „Count Every Vote“. Selbige Anhänger hatten, während Trumps Vorsprung, noch Schilder mit „Stopp that Count“ hochgehalten. Sie folgten Donald Trump’s Twitter Aufruf im Bezug auf Pennsylvania.

Donald Trump Tweet| 'Stop the count': Netizens have a field day online as  Donald Trump's tweet on vote counting goes viral | Trending & Viral News

Trump ist anscheinend schon so frustriert über sein kommendes Präsidentschaftsende, dass er sein Team losschickte, um noch mal neue Anwälte aufzugabeln, da er anscheinend mit den Ergebnissen seiner bisherigen Anwälte unzufrieden. Aber hey, wenn’s der Spender bezahlt…

Scroll Up