In Moria hat Europa AfD Wünsche erfüllt

9965 Artikel

In Moria hat Europa AfD Wünsche erfüllt

9. September 2020 Allgemein 0
Lesbos: "Es ist weit schlimmer als erwartet"

Das Schreckgespenst Europas waren immer die Rechtspopulisten. Gerade wünschen sich AfD Fans in internen AfD Gruppen, dass man Flüchtlinge in den Flammen „verbrennen lassen“ soll. AfD Fans argumentieren, dass das Feuer irgendetwas mit Pudding zu tun haben soll und das die dortigen Bewohner des überfüllten Camps das Feuer selbst gelegt hätten, wofür bisher alle Belege fehlen.

Was war Moria überhaupt?

Griechenland’s rechte Konservativen haben Moria als Notauffanglager für Migranten aus Syrien, der Türkei und Nordafrika gegründet. Es hatte ursprünglich Raum für etwa 3000 Menschen. Die dortige Regierung zog eine Grenze, sogar zum Nachbarort, der Hauptstadt Lesbos’s Mytilini. Auch der Zugang zum benachbarten Begegnungszentrum Oasis war tabu. Obwohl sich die Kirche, die das Begegnungszentrum führt, eben auf die Versorgung von Flüchtlingen einstellte.

Lesbos: Erstmals 18.000 Flüchtlinge im überfüllten „Camp Moria“
AfD’lern darf man gar nicht erzählen, dass diese Menschen, in Europa, ein Recht auf richtige Wohnungen haben. So wollen AfD’ler Flüchtlinge wohnen lassen.

Moria war der Traum der AfD

Denn so will die AfD Menschen behandelt wissen, die aus Afrika nach Europa wollen. Abgeschottet am äußersten Rand Europa’s. 13000 Menschen auf einem Areal, welches nur für 3000 Menschen Platz hatte. Kaum ärztliche Versorgung, kaum Trinkwasser, keine Perspektive.

Europa ließ das alles zu

Europa hat Angst vor der AfD und anderen Rechtspopulisten und erfüllt deren Forderungen, damit sie mit ihren Forderungen nicht gewählt werden. Die AfD kann immer unmenschlicher fordern und sagen: „Wenn ihr das Gegenteil macht, werden wir gewählt.“ Und Europa ließ sich damit vor sich hertreiben.

13000 Menschen hatten keinen Platz in Deutschland (Theoretisch hätten 13000 Menschen locker Platz in unserem Landkreis). Doch die Regierungen hatten Angst vor nur einer einzigen blöden Straftat, die dann vielleicht von einem Ausländer begangen würde. Die AfD hat für alle Ausländer einen Topf mit einem großen Deckel drauf. Ja, die AfD wirft gar Deutsche mit ausländischer Herkunft in diesen Topf, weil diese Partei auf die (Vorsicht Zitat) „Volksgemeinschaft“ besteht. In dieser Definition sind, in der AfD, alle Deutschen außen vor, die in eigener oder vorhergegangener Generation ausländische Wurzeln haben.

Hier brannte ein Gefangenenlager

Nichts anderes war Moria. Die Rechtspopulisten haben immer gepredigt, dass die Bewohner doch einfach die Rückreise antreten sollen. Klar, zurück nach Lybien, zurück nach Syrien.

Die Rückreise ging nicht. Da gab es nichts mehr. (Die AfD saß 2018 und 2019, wiederholt, noch fröhlich mit dem Assad Regime in einem Stuhlkreis und hofierte es gar noch.) Und genau diese Assad-freundliche Partei fordert im Europaparlament, dass Europa diese Menschen an den Grenzen halten soll. Heute morgen lautet die Forderung von AfD Fans, dass die 13000 Menschen zwangs-zurückgebracht werden sollen. Europa solle (auch Zitat) „eine Grenze ziehen“.

Feuer in Moria: "Flüchtlingsfamilie hat sich auf die Straße gerettet" -  Nachrichten - WDR
Lassen wir den Rechtspopulisten nun noch ein „selber Schuld“ durchgehen?

Hier muss eine Grenze gezogen werden

Aber nicht im Bezug auf die Flüchtlinge. Wir haben Menschen in Moria ihrem Schicksal hinterlassen und ein schäbiges Projekt von Rechtspopulisten selber umsetzen lassen. Unsere Meinung ist, dass wir den Rechtspopulisten sagen sollen, „dass dies deren Lager war“, das da schief gegangen ist. Und das solche Experimente zukünftig aufhören.

Scroll Up