Russischer Auftragsmörder und das Netz

9965 Artikel Seite

Russischer Auftragsmörder und das Netz

4. Dezember 2019 Allgemein 0

Vor drei Monaten wurde ein Georgier, welcher einst in Tschetschenien gegen Russland kämpfte, von einem Radfahrer, am helligten Tag erschossen. Der Täter wurde gefasst. Seine Identität überprüft.

Bildergebnis für auftragsmord tiergarten

Eine Menge war eigenartig

Es war schon früher aufgefallen, dass der Auftragsmörder, welcher die Tat professionell und kaltblütig durchführte, nicht einmal durch einen Strafzettel auffiel, geschweige denn durch einen Gewaltakt.

Ein russisches Investigativteam untersuchte den Fall in Russland und stellte fest, dass ein Mann, welcher exakt gleich aussah, schon durch ein Verbrechen in Russland auffiel. Nur war der Nachname des Täters ein anderer.

Auch war eigenartig, dass sich Zeitungsartikel und Zeugenaussagen über die Person fanden, jedoch keine Strafakte, obwohl bezeugt wurde, dass der durch die russische Polizei zu der Zeit festgenommen wurde.

Eine alte Strategie

Es ist fast, als wäre es in Russland erfunden worden, dass Strafakten gelöscht wurden und Fähigkeiten zur Ermordung von Menschen im Inlandsgeheimdienst fortan genutzt wurden. Der Inlandsgeheimdienst FSB trägt das Wort “Inlands” nur zu Makulaturzwecken. 2/3 aller FSB Agenten operieren im Ausland, gerne in Europa und den USA. Und sie ermorden da auch Menschen.

Russland weist alles von sich

Sieht man in Facebook Kommentare kommt man schnell hinter ein offenes Geheimnis. Die meisten Fake Accounts bei Facebook kommen aus St. Petersburg.

Der RUSSE ist sowieso und überhaupt an ALLEM schuld

Ach wie praktisch nach Monaten holt man so etwas aus der Kiste und nun übernimm doch, die Bundesanwaltschaft! Das ist die Regierung von der BRD, man vermutet, man handelt schnell, obwohl die Ermittlungen noch laufen!

Hauptsache den kalten Krieg pflegen und die Waffenlobby stützen. Der Tag an dem Frau Merkel weg ist kann die Welt hoffentlich wieder aufatmen.

oh, schon wieder der böser Russe?! Na braucht jemand ein Grund um Nordstream sanktionieren, oder ein Grund für neue Sanktionen gegen Russland, dann schafft mal schnell ein Grund, weil paar Monate war Ruhe, man hat wieder mit Russland gesprochen, für jemanden war das zu viel gutes mit Russland, dann kommt so was 

Auch der offizielle Kanon der russischen Regierung sieht ähnlich aus:

Wir sind gezwungen, eine Reihe von Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen. (russisches Außenmisterium)

Es gibt überhaupt keinen ernstzunehmenden Verdacht. (Dimitri Peskow)

Skandal kommt zur Unzeit

Die russische Regierung wollte eigentlich nächste Woche wieder über die Ostukraine mit Merkel und Macron verhandeln. Nicht nur die Tat, sondern auch die beinahe spöttischen Reaktionen von Seiten des Kremls trüben die Verhandlungen.

Russland hat die Verhandlungen über die Ostukraine angefragt, auch weil dort ständig russische Agenten und Militärs auftauchen und sich in tödliche Kampfhandlungen verwickeln, obwohl die russische Regierung jede militärische Verwicklung abstreitet.

Die FDP

Die FDP sieht sich, in politischer Hinsicht, auf Seiten der russischen Regierung. Fraktionsvize Alexander Graf Lambsdorff sieht keinen Anlass für die Bundesregierung, russische Diplomaten auszuweisen. Er forderte die umgehende Offenlegung aller Beweise gegen die russische Regierung. In den sozialen Netzwerken thematisiert Lambsdorff das Thema jedoch nicht.

Allerdings forderte Lambsdorff auch scharfe Konsequenzen, sollten Beweise vorgelegt werden.

Die AfD

Der AfD gehen die Geschehnisse um den russischen Attentäter komplett, geschlossen, hinten rum vorbei. Normalerweise hat da doch ein ausländischer Attentäter auf deutschem Boden einen Auftragsmord begangen. Ja, aber wenn der Kreml es angeordnet, finden sich in der AfD die Hosenscheißer der Nation zusammen (8 Minuten haben wir überlegt, ob wir es so ausdrücken wollen). Der AfD ist es unangenehm, wenn die Ausländer, die mal tatsächlich echte, staatsgefährdende Morde auf deutschem Boden begehen, von einem außenpolitischen Partner der Partei beauftragt wurden. Wo doch die AfD die Verschwörungstheorie in die Welt gesetzt hat, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk Straftaten, die von Ausländern in Deutschland begangen werden, angeblich verschweigt.

Ist so wie es ist. Von der AfD kommt da gar nix. Kann man so interpretieren, dass es, in einer AfD Alleinherrschaft in Deutschland, im staatlichen Staatsfunk (den die AfD tatsächlich dann aufbauen will) keine Berichterstattungen gibt über russische Attentäter, die augenscheinlich im Auftrag des Kreml, mitten in Berlin, einen Menschen erschießen.