Stellt Lachsmileys endlich unter Strafe

9965 Artikel

Stellt Lachsmileys endlich unter Strafe

30. Dezember 2020 Allgemein 0

Lachsmileys sind unter den Emojis zu einem Dauerinstrument geworden, um Beiträge zu verhöhnen, auch wenn man, aus der Diskussion, längst vom Inhaber der Facebook Seite gesperrt wurde.

2000 Euro Strafe drohen, wenn ich bei Whatsapp anderen Nutzern den Stinkefinger zeige. Dies gilt auch, wenn ich, mit feindseligen Äußerungen, zu solch einem Emoji provoziert wurde.

Straffrei geht man bisher aus, wenn man einen Lachsmiley unter einem ZDF Beitrag setzt, welcher sich entweder über mehr als 1000 Corona Tote dreht, oder in dem es sich um die Flüchtlinge an der bosnischen Grenze geht, die um ihr Überleben kämpfen.

Es sei noch erwähnt, dass Lachsmiley Setzer uns verklagen könnten, wenn sie sich namentlich angeprangert fühlen (weshalb wir ihre Namen verzerren). Klagedrohungen haben wir vor Monaten schon mal erhalten. Sprich, die derzeitige Gesetzeslage schützt die Lachsmiley-Setzer.

Unsere Forderung

Unsere Forderung ist so einfach wie notwendig.

Genau wie bei Whatsapp „Stinkefingern“! Stellt Lachsmiley’s wider der Menschenwürde endlich unter Strafe!

Scroll Up