AfD plötzlich gegen das Erschießen von Menschen

9965 Artikel

AfD plötzlich gegen das Erschießen von Menschen

4. März 2020 Allgemein 0
Bildergebnis für linke will reiche erschiessen

Uns sind heute morgen, vor Schreck, die Augen aus dem Kopf gefallen. Wollten sich AfD’ler gestern noch höchstpersönlich Waffen besorgen, sollten Migranten nach Europa kommen, ist die AfD heute plötzlich total gegen das Erschießen von Menschen.

Was für ein Sinneswandel

Nein, nicht wirklich. Auch heute morgen bejubeln und verteidigen die AfD Fanboys gleich wieder, dass die griechische Küstenwache Warnschüsse auf Kinder abgibt und wünschen sich in aller Öffentlichkeit einen oder mehrere letale Treffer.

Aber was ist denn geschehen?

Eine Teilnehmerin der Strategiekonferenz der Linkspartei übte ein wenig überspitzte Satire für eine Rede und sagte: „Energiewende ist auch nötig nach ’ner Revolution. Und auch wenn wir das eine Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen. Na ja, is‘ so!“ 

Sie wurde, nach diesem Satz, von den Veranstaltern, gar von der Bühne geführt, woraufhin Bernd Riexinger dem, ebenfalls satirisch, hinzufügte „Ich möchte nur sagen: Wir erschießen sie nicht, wir setzen sie schon für nützliche Arbeit ein.“

Die Bildzeitung nahm das bierernst

„Linkspartei Politikerin will Reiche erschießen.“ Zur Einordnung hat die Bildzeitung (und das ist so richtig peinlich) als Vergleich die Sowjetunion angestoßen (Die Sowjetunion stand real dem Nationalsozialismus näher als dem Sozialismus. Hierfür hat die Zeitschrift CICERO einen Beleg angeführt.)

Paul Ziemiak wurde sofort wütend

Paul Ziemiak sprach von einer „abscheulichen Haltung“. Ziemiak hat da wohl nicht mitbekommen, dass sein Kollege Ralph Brinkhaus kurz zuvor bekräftigte, dass die CDU zur griechischen Regierung steht, welche aktiv mit Booten der Küstenwache, Gummiboote mit Flüchtlingen an der türkisch-griechischen Grenze streift und Warnschüsse auf die, mit Kindern besetzten, Gummiboote abschießt.

Die Kinder waren eben nicht reich. Dann ist sowas keine „abscheuliche Haltung“.

AfD’ler wollte sich gegen Annalena Baerbock und Migranten bewaffnen

Die AfD hält Plakate hoch auf denen geschrieben steht: „Linke: Reiche ERSCHIEßen? Nein, lieber für nützliche Arbeit einsetzen!“

Für die AfD ist Frau Baerbock von den Grünen wohl nicht reich genug. Denn auf der Facebook Seite von Joana Cotar (AfD Hessen) durften die Nutzer Frau Baerbock noch eine Gruppenvergewaltigung wünschen und sie mit „Dieses widerliche grüne D*******CK“ titulieren. Und vier Bombenemojis gehen da auch gegen Frau Baerbock.

Außerdem haben sich AfD’ler in geschlossenen Gruppen unlängst auf einen bewaffneten Bürgerkrieg vorbereitet, wo sie unverholen die Tötungen von Migranten besprechen.

Was halten wir davon?

Wir sehen es ähnlich kritisch wie Bodo Ramelow, der das Vorgehen von seinem Parteikollegen Riexinger scharf kritisierte.

„Wer Menschen erschießen will und von einer Revolution mit oder durch Gewalt schwadroniert hat mit meinem Wertekanon nichts gemein. So eine Aussage auf einer Konferenz meiner Partei ist inakzeptabel und hätte nie lächelnd übergangen werden dürfen!“

Hinnehmbar ist so ein Scherz nicht (Intern muss da auch noch mal darüber gesprochen werden). Auch hat die Rednerin der Linkspartei, mit der satirischen Äußerung (liebe Bildzeitung), nicht gerade einen Gefallen getan (wobei diese Rednerin wohl keine äußerst hohe Position in der Linkspartei bekleidet).

Das Fazit ist jedoch klar

An der türkisch/griechischen Grenze stehen tatsächlich bedrohte, nicht reiche, Menschen, denen wir mit der Abschottung aus Europa heraus, bereits Leid zufügten. Und hier zeigen „konservative“ Europäer eine tatsächlich lebensfeindliche Fratze.

Warum das keineswegs echt gemeint sein konnte?

Die meisten Bürger über einem Vermögen von 275 Millionen Euro (ab hier ist es mehr Geld, was ein Privatmensch besitzen sollte) besitzen einen Sicherheitsdienst, der üblicherweise selbst Waffenrechte hat.

Bei spätestens 50 Millionen besitzt jeder Mensch entweder ein Flugzeug oder eine Luxusjacht, mit der man sich problemlos ins Ausland absetzen kann.

Über 25 Millionen Euro besitzen Menschen meist Anlagen am Haus, die ,verschlossen, zur uneinnehmbaren Festung werden können.

Die Reichen belächeln sowas nur.

Die Heuchelei im Bezug auf die „Erschießung von reichen Menschen“ zeigt sich darin, wer sich darüber beschwert. Es gibt keinen superreichen Menschen, der jetzt vor Panik Amok läuft.

Die Leute, die jetzt Panik schieben sind entweder, innerhalb der CDU selber ,in Griechenland, gerade mit Schusswaffengebrauch gegen Menschen am paktieren. Oder sind, in der AfD, mit Plänen zum bewaffneten „Bürgerkrieg“ gegen Grüne und Migranten beschäftigt.

Oder sie sind in der Bildzeitung und glauben ernsthaft, dass Bernd Riexinger Charakteristika mit Josef Stalin gemein hätte.

Scroll Up