Der weiche Lockdown hat also nicht funktioniert

9965 Artikel

Der weiche Lockdown hat also nicht funktioniert

11. Dezember 2020 Allgemein 0

Wir ergründen einmal wieso. Der „weiche Lockdown“ war eine vorübergehende Gesetzeserweiterung, die die Schließung von „Im Haus“ Verkauf, sowie die Absagen von öffentlichen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen vorsah. Außerdem wurde der Verkauf von Alkohol eingeschränkt kontrolliert.

Der weiche Lockdown wird hart - Vorarlberger Nachrichten | VN.at

Wieso hat das nicht funktioniert?

Eigentlich war der Lockdown idiotensicher. Die meisten Menschenansammlungen mit längerem Aufenthaltsort entstehen da, wo Nahrung verzehrt wird. Dann ist der Sieger in der Gastronomie noch mal das Trinken von Kaffee und der Verzehr von Kuchen „im Café“.

Der Nachmittag bestand für viele dann eigentlich darin, in den Supermarkt zu gehen und von dort wieder nach Hause zu gehen.

Doch die Menschen lungerten in Städten herum, stiegen in Flugzeuge und in eigene PKW’s, um damit durch die Gegend zu fahren.

Außerdem gingen Kinder munter in die Schule zum Präsenzunterricht. Kinder zeigen fast keine Corona Symptome, sind aber sehr geeignet dazu, das Virus weiterzuverbreiten.

Kurz gesagt, trafen sich die Menschen und das Leben fand gnadenlos statt.

Was wurde appelliert?

Es wurde an die Menschen appelliert, große Menschenansammlungen zu meiden und die Einkäufe möglichst alleine zu tätigen.

Was habe ich als Redakteur so gesehen?

Ich habe gesehen, wie sich Menschen mit fünf Mann oder mehr nebeneinander unterhalten haben. Ohne Maske.

Auch alleine einkaufen ging wohl nicht. Da war eine ganze Familie. Mann, Frau und drei Kinder. Und viel eingekauft haben die nicht mal.

Wir waren auch in Dortmund, aus journalistischem Interesse, auf einer Anti-Corona Demonstration. Dort standen tausende Menschen, den ganzen Tag über, eng nebeneinander. Einige haben laut geschrien. Auch einen hustenden und niesenden Mann haben wir gesehen, auch ohne Maske. Auch er hielt keinen Abstand.

Marc H. aus Münster

Marc H. ist ein Freund der Redaktion. Er ist Corona Positiv. Er stand beim Abholen von chinesischem Essen und Fast Food nah an anderen Personen.

Er war auch Kleidung kaufen, im Media Markt und auch arbeiten.

Er war auch mit dem Auto unterwegs. Er hat Freunde besucht, hat mit denen was getrunken, dabei Fussball geguckt und sogar ein Geschenk abgegeben.

Restaurants sollten ganz auf Lieferung umstellen

Eigentlich ist der Abholservice in Restaurants so falsch, wie die Menschen gleich dort essen zu lassen. Restaurants müssten eigentlich gänzlich auf Lieferung umstellen.

Außerdem müssten die Menschen, vorübergehend, echt eine Ausgangssperre erfahren.

Scroll Up