AfD Film gegen menschengemachten Klimawandel

9965 Artikel Seite

AfD Film gegen menschengemachten Klimawandel

29. September 2019 Allgemein 0
Bildergebnis für afd video gegen klimawandel

Die AfD übt sich in der Filmproduktion. Das Thema ist der menschengemachte Klimawandel. Den genau will der Film im Fazit anzweifeln

Doch von Anfang an

Die AfD kann mit menschengemachten Klimawandel keine Politik machen. Wenn Millionen Menschen gegen Umweltverschmutzung am Freitag auf die Straße gehen, kann die AfD das Thema nicht mittragen. Der Grund liegt darin, dass gerade Deutschland im menschengemachten Klimawandel große Fehler gemacht hat, die der Bundesrepublik zwar ökonomische Topwerte verschafften, ökologisch jedoch auf die letzten Ränge hinunterschob.

Je reicher um so schuldiger

Und so ist der genau der Bundesbürger am Klimawandel beteiligt, der sich eben teure Autos und Immobilien leisten konnte, dessen Sarnierung nun sehr viel Geld kostet.

Hier ist der Witz, dass gerade sehr wohlhabende Bundesbürger nicht gerne bezahlen, wenn es teilweise nicht unbedingt nötig ist. Da sind Bürger, die sich aufgrund von steigenden Parkgebühren beschweren, im Netz aber den letzten Urlaub auf den Malediven dokumentieren.

Und diese Bürger fordern gerade die soziale Komponente. Wo AlG 2 Empfänger noch auf den Demos gegen die Klimaverpestung demonstrieren und umweltgerecht mit dem Fahrrad anfahren, beschweren sich reichere Bürger, dass mal wieder die armen Menschen die Leidtragenden wären.

Der AfD Wähler

Gerne mal mit Fotos im Netz, die entweder in Griechenland oder auf Mallorca geschossen wurden. Gerne auch mal im Selfie mit dem Sportwagen. Bezeichnen sich gerne als “kleinen Mann” und setzen sich ‘heldenhaft’ dafür ein, dass Greta Thunberg ja nicht finanziell ausgenutzt wird.

Dass sich die 16 jährige selber nach kapitalen Unterstützern umsah, die sie für ihre Umweltkampagne benötigt, wollen viele AfD Wähler gar nicht wissen.

Mit der Umwelt ist es sowieso schnell vorbei, wenn für den Sportwagen oder für Malediven-Urlaub die Benzin- oder Kerosinkosten steigen.

Die Dürre, die vielen Landwirten die Ernte kostete, sei natürlichem Ursprungs, und niemand könne diese verhindern. Projekte, die das zu verhindern suchen, werden nicht akzeptiert. Und steigende Kosten gegen den CO² Anstieg werden mit Beleidigungen gegen die Bundesregierung beantwortet, speziell gegen die Umweltministerin der Bundesregierung.

CO² ist angeblich gesund für die Umwelt

Die AfD bastelt Grafiken, die eine Welt ohne CO² zeigt. Und dass, obwohl der CO² Verbrauch nur gesenkt werden soll und das auch jeder klarstellt. 0 Co² ist gar nicht möglich und wurde noch nie gefordert. Doch greift die AfD damit gerade offen auf der Grafik die 16 jährige Greta Thunberg an, obwohl auch sie nie 0 CO² gefordert hat.

Bei “mit CO²” zeigt die AfD Grafik eine grüne Landschaft mit Gras und Bäumen. Hält man im Hinterkopf, dass die AfD gerade gegen ‘jegliche’ Dieselverbote ist (also auch den Gebraucht-Diesel, Baujahr 1986), so sehe man sich Bäume in Verkehrsnähe an, die durch die Abgase enormes an CO² abbekommen. Und hier wird die Lüge, die uns die AfD erzählt, schnell wieder sichtbar. Ein Baum, der dreimal so viel CO² bekommt, wie er braucht, ertrinkt in dem, was er braucht und stirbt.

Doch die AfD hält an einer Falschbehauptung fest, dass Deutschland nur einen Anteil von 0,2 Prozent am weltweiten Klimahaushalt inne hat. Der Rest ist Natur. Und solche Anstiege hätte es immer schon gegeben.

500 Wissenschaftler schrieben an die Vereinten Nationen

Über 17000 wissenschaftliche Arbeiten rund um die Welt belegen einen menschengemachten Klimawandel. Doch etwa 500 Wissenschaftler entgegneten diesen Arbeiten. Darunter jedoch nicht nur Ökologen, sondern auch Sozialwissenschaftler und eine Menge Ökonomen, die teilweise eng mit Mineralöl-Konzernen oder Autokonzernen zusammen arbeiten.

Unter den Unterzeichnern ist Professor Guus Berkhout. Ein Professor für Elektrotechnik, der nach seiner Professur 1963 beim Ölkonzern Shell seine Karriere begann. Seine Organisation ‘Climate Intelligence Foundation’ schließt einen menschengemachten Klimawandel im Vorfeld schon kategorisch aus. Die Organisation beantwortet Klimastudien gerne mit Whataboutism. Was ist mit China? Was ist mit der Überbevölkerung? Was ist mit industriellem Wohlstand? Echte Klimafragen untersucht die Organisation anscheinend gar nicht.

Die Unterzeichner kommen aus mehreren Organisationen wie das Cato Institute und das Heartland Institute, die auch Teil des Atlas Netzwerk sind, sowie dem ,Adam Smith Institute’ und der ‘TaxPayers Alliance’ sowie Mitglieder von Öl- und Gasunternehmen.

Ein Großteil der “Wissenschaftler” sind gar Rechtsanwälte. Doch die AfD führt sie trotzdem vor. Sie greifen die Arbeiten von echten Ökologen und Biologen an, die angeblich gekauft seien (interessant, weil Berkhout in den AfD Filmen nicht im Zusammenhang mit ‘Shell’ erwähnt wird). Überhaupt meidet die AfD in dem Filmen die Namen und die Backgrounds der 500 Unterzeichner, obwohl man die Liste mit den Unterzeichnern auch downloaden und nachlesen kann.

Fazit

“Mut zur Wahrheit” greift hier gar nicht mehr. Die AfD stellt Fehlinformationen auf oder leugnet längst bewiesenes und behauptet, dass es “keine Beweise” gäbe.

Die AfD behauptet, die Ergebnisse des Klimapakets seien Maßlos, obwohl Klimaverpester durch eine höhere Pendlerpauschale gar zu ‘vielfahren’ mit PKW’s animiert werden.