Hitlergruß und Volksverhetzung in Dresden

9965 Artikel Seite

Hitlergruß und Volksverhetzung in Dresden

16. Juli 2019 Allgemein Strafanzeige Straftaten 0

Am gestrigen Abend besuchte die Bundeskanzlerin Angela Merkel Gast eines Netzwerktreffens von Frauen. Das Netzwerktreffen lief sehr ruhig und sachlich.

Am Rande jedoch meldete Pegida Gründer Lutz Bachmann eine Spontan-Demonstration am Abertinum an. Dort summierten sich etwaige Straftaten wie Flaschenwurf, Hitlergruß, Beleidigung und Volksverhetzung.

Auch ein Fall von Holocaust-Leugnung im Anschluss an die Demonstration war gegeben. Sowohl gegen den Holocaust-Leugner, als auch gegen den Flaschenwerfer als auch gegen des Zeiger des Hitlergrußes wurden Strafanzeigen gestellt.

Die Plastikflasche flog dabei in Richtung eines Pressevertreters.

Pegida selbst lud auf der Facebook Seite lediglich ein Video hoch, in dem Bachmann die Demonstration begleitet. Nachträglich kommentiert Pegida die Vorfälle nicht.

Die Kommentare der Pegida Seite

Gegen 15 Uhr wurde jedoch auf der Pegida Seite ein Link hochgeladen, der die Anfahrt Merkels nach Dresden auf Radio Dresden beschreibt. Da drunter wird der Artikel schon mal mit Beiträgen kommentiert wie

“Bringt sie zum Zittern ,aber vor Angst.”

“Jagd die Irre aus der Stadt”

Dabei wurde auf der Facebook Seite gegenseitig noch gewarnt

“Aber vorsicht, dass verkommene Medien, nicht etwas finden um Euch anzuprangern.”

Gelesen haben die Pegida Anhänger diese Warnung wohl nicht, bei den Strafanzeigen, die an diesem Montag gestellt wurde.

Wir ‘verkommenen’ Medien haben lediglich die Facebook Beiträge der Pegida Seite gefunden, die bestätigen, dass diese Aktionen mitunter geplant waren, zumindest unter Aufruf, und nicht zufällig oder im Affekt geschehen sind.