Neuer Picard-Trailer verrät sehr interessante Details

9965 Artikel

Neuer Picard-Trailer verrät sehr interessante Details

21. Juli 2019 Allgemein Star Trek 0

Der Captain Picard Day

Der Captain Picard Day wurde wohl vorrangig auf der Enterprise-D gefeiert, da er primär für Kinder auf dem Raumschiff gedacht war. Als die Enterprise-E startete, war die Förderation bereits im Krieg mit dem Dominion und Kinder waren an Bord der Raumschiffe wohl eher seltener. Nach dieser Logik befindet sich Picard augenscheinlich auf Veridian 3 in den alten Überresten der Enterprise-D, die nicht mehr geborgen werden kann und in einem Wald vor sich hin rottet.

Der Borg Würfel

Ein angeschossener Borg Würfel, um den sich glatte runde Objekte befindet, die ihn umkreisen. Da die Borg das meiste Equipment in geraden Linien bauen, ist anzunehmen, dass die Förderation da eingezogen ist. In einer anderen Szene im Trailer ist zu sehen, dass im Borg Würfel eine Menge los ist. Ob es jetzt Picards neuer Schiffshafen wird, ist nicht hundertpro klar.

Picard und Seven

Seven of Nine war ursprünglich von der Raumschiff Voyager Crew aufgegabelt worden. Einen Bezug hatten die beiden in den Serien und Filmen nie. Dem Zuschauer wird hoffentlich in einer Rückblende erzählt, wie es zur beiderseitigen Begegnung kam. Aus Star Trek: Der erste Kontakt wissen die Zuschauer, dass Picard auch lange nach seiner Borg Entführung der TNG Folge „Best of both Worlds“ noch den Borg Funk im Kopf hören kann. Sprich, er hört im Kopf, was ‚Seven of Nine‘ denkt.

Data

Hier gehen wir etwas zurück. Als die Serie Star Trek: Enterprise endete, spielten Jonathan Frakes und Marina Sirtis im Alter von Anfang 50 sich selbst Ende 30. Das kam bei den Fans gar nicht an.

Brent Spiner benötigte für seine Rolle als Commander Data in Star Trek: Nemesis 2002 eine wesentlich aufwendigere Maske als zwischen 1989 und 1992. 2003 spielte Spiner dann noch mal in Star Trek: Enterprise, völlig ohne Maske, Dr. Soong, den Vater des Vaters des Erschaffers von Data. Man sah, wieso Data als Roboter der Jahrhunderte übersteht, einfach nicht mehr ging. Das akzeptierten auch die Zuschauer, und empfanden Datas Tod in Nemesis als grandiose Heldenleistung, die letztendlich die angeschlagene Enterprise und Captain Picard rettete.

Jetzt haben wir 2019 und Data ist wieder da. Naja, sein Duplikat B4 aus Star Trek: Nemesis. Altern ist in Videos heute auch kein Hindernis mehr. In einer Zeit, wo die sehr umstrittene App ‚Faceapp‘ nach belieben jünger oder älter machen kann, ist auch eine Wiederauferstehung Datas/B4’s kein Problem mehr. Brent Spiner trägt nur keine Maske mehr, sondern Punkte für eine digitale Maske. Er nutzt so die selbe Technik, mit der Gollum aus der ‚Herr der Ringe‘ realisiert wurde.

Fans sind außer sich

Die Fans jubeln. Besonders Brent Spiner, der Darsteller von Data, bekommt seinen verdienten Applaus für B4’s Rückkehr. Genauso wie Patrick Steward, der es sich auch im Trailer zur neuen Serie nicht nehmen lässt, „Engage (Energie)“ zu befehlen.

Scroll Up