Warum Pastorin Behnke Recht hat

9965 Artikel

Warum Pastorin Behnke Recht hat

11. März 2020 Allgemein 0

Pastorin Annette Behnke moderierte am Samstag „Das Wort zum Sonntag“ in der ARD. In der Sendung am Samstag ging es ihr um Europa.

Was ist genau los?

Die EU stellt sich in diesen Tagen demonstrativ an die Seite Griechenlands, welche selbst mit Tränengas, Wasserwerfern und scharfer Munition gegen die Ärmsten der Armen vorgehen.

Von der AfD bis zur rechtsextremen identitären Bewegung fühlen sich alle rechten Verbrecher bestätigt.

Bildergebnis für behnke afd wort zum sonntag

Die Türkei bekommt Gelder, um demonstrativ die Flüchtlinge davon abzuhalten, europäischen Boden zu betreten. Die Flüchtlinge sind zum größten Teil krank und unterversorgt.

Die Bundesregierung kann sich nicht einmal darauf einigen, ausreichend Menschen von der griechischen Grenze aufzunehmen. Sowohl CDU, als auch die FDP machen sich in die Hose, aus Angst davor, dass ihre konservativen Wähler zur AfD abdriften. Die SPD will, auch gegen jeden menschlichen Anstand, unbedingt den Koalitionsvertrag erfüllen.

Die AfD hält bei jedem Satz über Aufnahmebereitschaft, das Zitat von Alexander Gauland hoch, dass die Flüchtlingskrise das beste sei, was ihr passieren konnte. So bekommt die AfD in der heutigen Zeit Forderungen im Bundestag durch, auf die Aufnahme von erwachsenen Männern zu verzichten, welche an der griechischen Grenze stehen. So bekommt die AfD, was sie will. Die Fotos, dass auch Kinder an der Grenze zu Griechenland stehen, wollte die AfD lange als Fälschungen hinstellen.

Nun werden die Kinder aufgenommen und es sind überwiegend Männer und Frauen an der griechischen Grenze zu sehen, die frieren und hungern. Und die wir aus Angst vor den Neofaschisten nicht aufnehmen wollen.

Bildergebnis für refugees greece turkey
Bildergebnis für refugees greece turkey
Bildergebnis für refugees greece turkey

Wie reagiert die AfD?

Sogar offizielle AfD’ler kommentieren unter dem Video von Pastorin Annette Behnke.

Die AfD kommt wieder mit der Leier der „demokratisch legitimierten Partei“. Dabei gibt es ein dutzend Fälle, (darunter Hitlergrüße in Chemnitz und Verstrickungen in den Fall Lübcke und das Attentat von Hanau) und noch weitere Fälle (wie das rassistische Malbuch, Gesetzesvorschläge gegen Behinderte oder das Mitbringen eines vergasten Fuchses zu einer Auschwitz Gedenkveranstaltung im sächsischen Parlament), die die AfD als Partei eigentlich längst unmöglich machen. Es sollte längst Verbotsverfahren gegen die AfD geben.

Doch wenn es um die Ärmsten der Armen geht, lassen wir zu, dass die Angst vor der AfD die Entscheidungen zu den Flüchtlingen, an der griechisch/türkischen Grenze, mitbeeinflusst.

Die AfD hat zurecht Angst, dass Parlamente wegen ihnen irgendwann einmal „gestürmt“ werden könnten. Deshalb geht auch ein großflächiger Shitstorm gegen die Pastorin aus dem AfD Lager aus. Und deswegen hat Frau Behnke unsere größte Bewunderung.

Lebe dein Leben stets so, dass die AfD etwas dagegen hat. 🙂

Scroll Up